1,50

Nicht vorrätig

Compare

Aus der Dynastie der Wittelsbacher stammen die unglückliche Kaiserin Elisabeth sowie Ludwig IL, der „Märchenkönig“, und sein verrückter Bruder Otto, deren beider Tante Alexandra zeitlebens an der Wahnvorstellung litt, ein gläsernes Klavier verschluckt zu haben. Aber auch schon in früheren Zeiten treffen wir auf „schwarze Schafe“, darunter der erbarmungslose Johann, der streitsüchtige Christoph und der faule Sigismund. Christian Dickinger hat die größten Sonderlinge, Geistes- und Charakterschwachen des bayerischen Herrschergeschlechts ausfindig gemacht und erzählt von ihnen auf amüsante Art und Weise.

Christian Dickinger (* 22. November 1970 in Gmunden) ist ein österreichischer Politologe, Geschichtsforscher, Sachbuchautor und ehemaliger Kommunalpolitiker.
Christian Dickinger studierte u. a. Politikwissenschaft an der Universität Wien und schloss sein Studium mit der Promotion (Institut für Staatswissenschaft) ab. Er war Funktionär der SPÖ und stellvertretender Bürgermeister seiner Heimatstadt Gmunden. Dickinger veröffentlichte mehrere Bücher zur Geschichte und Politik Österreichs und ist bekannt für seine kritische, dem Anspruch der „Entmythisierung“ verpflichtete Auseinandersetzung mit den Dynastien Habsburg und Wittelsbach. Er beschäftigt sich mit Religionsgeschichte und Mythographie, schreibt Satiren und Gedichte. (Quelle Wikipedia)

Taschenbuch
Piper Verlag
2003
Gebraucht

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.