1,00

Compare
Artikelnummer: Regal 4 Nummer 267 Kategorien: , , Schlagwörter: , , ,

Dieser Roman, ein Kleinod im Werk der Colette, wurde nach seinem Erscheinen 1933 in Paris ein großer Erfolg. Die ungewöhnliche Dreiecksgeschichte zwischen einem jungen Paar und einer blaugrauen Kartäuserkatze, einem vollkommenen Geschöpf, ist eine Parabel auf die unzulängliche Natur des Menschen. Mit großer Kennerschaft beschreibt Colette in diesem scharfsinnigen und zauberhaften Roman ein kleines Katzentier, das den Menschen überlegen scheint.

Sidonie-Gabrielle Colette (1873-1954) galt in Deutschland und Österreichlange als Unterhaltungsautorin, deren Bücher von Eltern und ihren pubertierenden Kindern wegen der „frivolen“ Stellen geschätzt wurden. In Frankreich dagegen wurde Colette bereits zu Lebzeiten als Schriftstellerin anerkannt und zur ersten weiblichen Präsidentin der Académie Goncourt berufen. Marcel Proust nannte sie „das menschlichste Herz in der modernen französischen Literatur“. (Quelle Bücher.de)

Seiten: 166
Verlag: Fischer Bücherei KG
Erschienen:1961
Einband: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Gebraucht

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.